Prof. Dr. Christian Facchi

Allgemeine Informationen rund um die Kurse von Prof. Dr. C. Facchi

SW-Engineering Flug- und Fahrzeuginformatik, Wirtschaftsinformatik Bachelor

SW-Engineering für eingebettete und mobile Systeme, Studiengang Informatik Master

Weitere Kurse

In dieser Teil-Vorlesung werden wichtige Grundlagen zum Verständnis der (technischen) Kommunikation vorgestellt und diskutiert. Folgenden Themen sind geplant:

  • Grundlegende Formen der technischen Kommunikation, Vermittlungsprinzipien
  • Leistungsfähigkeit der Paketvermittlung
  • Schichtenmodell der Protokolle
  • Grundfunktionen der Schichten der IP-Netze (Transport- und Netzwerk-Protokolle, Ethernet)
  • Grundstruktur der Kommunikationsnetze
  • Aspekte des Mobilfunks; Leistungsfähigkeit und Grenzen

Diese Vorlesung halte ich im Sommersemester.

In der Vorlesung Rechnernetze durchleuchten wir die grundlegenden Funktionen der Kommunikation zwischen Rechnern. Wir fangen mit der Übertragung von Bits auf unterschiedlichen Leitungen an, betrachten die Methoden, wie Datenpakete sicher vom Sender zum Empfänger kommen und wie Fehler erkannt werden. Anschließend geht es um das Routen in größeren Netzen, hier sehen wir die Grundlegenden Funktionen des Internet. Und abschließend sehen wir uns Transportdienste darauf an.

Im begleitenden Praktikum Rechnernetze haben Sie Gelegenheit das Gehörte selbst auszuprobieren und  im Experiment zu vertiefen. Wir erarbeiten uns hier die wichtigen Grundlagen um zu verstehen wie unsere technische Welt kommuniziert.

Wichtiger Hinweis: Das Rechnernetze-Praktikum beginnt erst etwas später im Semester

Parallelisierung und Heterogene Systeme

Heterogene Systeme werden heutzutage überall eingesetzt. Das reicht von einer Graphikkarte im PC über

High-Performance-Computing bis hin zu rechenintensiven eingebetteten Systemen, wie sie z.B. beim Auto-
matisierten Fahren erforderlich sind.
Neben einigen Grundlagen der Parallelisierung untersuchen wir den Einfluss von Echtzeit-Bedingungen auf
das Mehrkern-Scheduling (wie global EDF, fluid Scheduling), aktuelle heterogene Architekturen (wie HSA,
CUDA) und geeignete Entwicklungsmethoden und -prozesse (wie SICL).